... Wir überprüfen gerne Ihren Impfausweis ...

INFO

Patienten-Informationen

Bei der jeweiligen ersten Verordnung besprechen Sie bitte stets persönlich mit Ihrem Arzt, welche Medikamente und Heilmittel Sie für Ihre Gesundheit unbedingt benötigen. Danach können Rezepte auch telefonisch bestellt werden.

 

Für die Behandlung beim Facharzt benötigen Sie eine Überweisung von Ihrem Hausarzt. Die Überweisung löst automatisch eine Befundübermittlung aus. Dieser kann in der Praxis besprochen werden. Wir archivieren Ihre Befunde für Sie (dies ist sehr wichtig bei allen Kur-, Versorgungsamt- und Rentenanträgen).

Blutentnahmen für Laboranalysen finden Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 10.00 Uhr statt.

Notfälle

Wenn Sie nicht in die Praxis kommen können, kommen wir selbstverständlich zu Ihnen!

Bitte fordern Sie Hausbesuche möglichst früh an.

Bei Notfällen außerhalb der Praxiszeiten rufen Sie die Praxisnummer an. Der Anrufbeantworter sagt Ihnen die Telefonnummer des zuständigen Hintergrunddienstes. Zur Zeit ist ein ärztlicher Bereitschaftsdienst im Krankenhaus Lebach eingerichtet, erreichbar unter der Nummer 116117.

Es genügt, wenn Sie uns Ihre Krankenversichertenkarte bei der ersten Behandlung im jeweiligen Quartal vorlegen. Im Zuge der gesetzlich vorgeschriebenen Umstellung auf die Telematikinfrastruktur (unsere Praxis ist seit 2018 an das System angebunden) kann es zu Schwierigkeiten mit dem Abgleich der Daten der Versichertenkarte mit den Krankenkassendaten kommen. Fordern Sie gegebenenfalls eine aktuelle Versichertenkarte bei Ihrer Krankenkasse an.

Dieser Abschnitt ist noch in Bearbeitung. Ich versuch hier Ihnen aktuelle Informationen Erkanungenzum Download

zur Verfügung zu stellen.

 

Zum Hauptinhalt springen

NACHRICHTEN-ARCHIV


ATLANTA (ob). Hohe Alpha-Caro-tin-Serumspiegel sind mit einem niedrigeren Sterberisiko assoziiert.

Weiterlesen

Viele Frauen mit rezidivierenden Harnwegsinfekten (HWI) setzen auf die prophylaktische Wirkung von Cranberry-Saft.

Weiterlesen

Niedrige Vitamin-D-Werte bei Kindern spielen eine Rolle bei der Entstehung einer Anämie.

Weiterlesen

BOSTON - Die Einnahme von ibuprofen scheint vor einer Parkinsonerkrankung zu schützen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Metaanalyse.

Weiterlesen

Liebe Patienten,

 

in Kürze wird der Relaunch unserer Praxis-Website abgeschlossen sein.

 

Unter www.dr.mailaender.de finden Sie alle Informationen…

Weiterlesen

Eine große Studie aus den USA widerspricht der Annahme, dass leichtes Übergewicht der Gesundheit durchaus zuträglich sein könnte.

Weiterlesen

Die Nephropathie gehört zu den gefürchteten vaskulären Komplikationen des Diabetes. In ihrer Pathophysiologie spielt das…

Weiterlesen

Niedrig dosiertes ASS macht Tests auf okkultes Blut im Stuhl empfindlicher.

Weiterlesen

Zu diesem Ergebnis kommen britische Wissenschaftler, die die Daten von sieben randomisierten Studien mit insgesamt 23 535 Patienten ausgewertet…

Weiterlesen

NEU-ISENBURG (ikr). Bei Paaren, die sich einer infertilitäts-behandlung unterziehen, erhöhen sich die Chancen auf ein Kind um das Vierfache, wenn der…

Weiterlesen

Wer abnehmen will, sollte den Tag besser kalorienarm beginnen.

Weiterlesen

Auch bei rheumatischen Erkrankungen ist häufig ein Vitamin-D-Mangel beteiligt. Das unterstreicht eine aktuelle Analyse von Daten der Nurses' Health…

Weiterlesen

In Deutschland lässt die Vitamin-D-Versorgung zu wünschen übrig. Wie die 2008 publizierte Nationale Verzehrsstudie II belegt, sind 91% der Frauen und…

Weiterlesen

Die Impfung gegen Influenza senkt auch das Herzinfarktrisiko.

Weiterlesen

Vitamin D ist unverzichtbar für den Körper. Wie wichtig das natürliche Steroid ist, hat eine Studie aus Finnland bestätigt: Vitamin-D-Mangel…

Weiterlesen